Mobilität

Hamburg ist eine wachsende Stadt. Und Hamburg ist eine mobile Stadt. Täglich nutzen  allein 1 Millionen Hamburger das Bus- und U-Bahnnetz um ihr Ziel zu erreichen (um zur Arbeit zu fahren, zur Schule zu kommen und vieles mehr). Der Verkehrssektor, sowohl im Individualverkehr als auch im Wirtschaftsverkehr, spielt eine große Rolle in Bezug auf die Emission von CO2 und ist somit eine der wesentlichen Stellschrauben zur CO2-Reduzierung.

HELD – Hamburger Elektrobus Demonstration

Projektpartner: HOCHBAHN, hySOLUTIONS, FFG, Volvo, Solaris, Siemens AG, ika

Projektbeschreibung: Im Rahmen des Projektes HELD sind 3 Plug-in-Busse (Volvo) sowie drei reine Batteriebusse  im täglichen Linieneinsatz bei der HOCHBAHN eingesetzt. Parallel zu dem Betrieb der Fahrzeuge steht der Aufbau und Betrieb der dazu gehörigen Ladeinfrastruktur (Lieferant ist Siemens) im Fokus des Projektes. Die Fahrzeuge werden über Pantographen an den Endhaltestellen der Innovationslinie 109 mit Strom versorgt und können den Liniendienst in der Hamburger Innenstadt nahezu (Plug-in) bzw. vollkommen emissionsfrei (Batteriebus) leisten.

Laufzeitbeginn: 01.01.2014

Laufzeitende: 31.12.2017

HansE – Aufbau einer auf Verkehrsströme abgestimmten Ladeinfrastruktur in der Metropolregion Hamburg

HansE – Aufbau einer auf Verkehrsströme abgestimmten Ladeinfrastruktur in der Metropolregion Hamburg

Projektpartner: uniper, E.ON, Hansewerk, RWTH Aachen, Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg, hySOLUTIONS

Projektbeschreibung: Im Projekt HansE wird der systematische Aufbau einer bedarfsorientierten Ladeinfrastruktur in der Metropolregion Hamburg mit einem Zielwert von 50 Ladestationen verfolgt. Damit soll -unter Berücksichtigung der Reichweiten der E-Fahrzeuge- ein zusammenhängendes Netz von Städten mit Ladeinfrastruktur für Elektromobilität entstehen. Basierend auf festgelegte Auswahlkriterien wurde ein wissenschaftliches Modell zur Bestimmung des Standortbedarfs, des Nachfragepotenzials und der Standorteignung entwickelt. Ziel ist, sowohl öffentliche als auch halb-öffentliche Flächen zu gewinnen und diese mit Ladeinfrastruktur auszustatten. Nach Ende der Projektlaufzeit soll ein geprüftes Konzept für den künftigen systematischen Ausbau von Ladeinfrastruktur in der Metropolregion vorliegen.

Laufzeitbeginn: 01.01.2015

Laufzeitende: 30.09.2018

E-Drive – Pendlerprojekt

Mit der Förderinitiative „e-Drive“ werden über 1.300 E-Fahrzeuge (Plug-In und rein batterieelektrisch) zu vergünstigten Leasingkonditionen für Pendler, Wirtschaftsunternehmen und Kommunen in Hamburg und in der Metropolregion Hamburg zur Verfügung gestellt.

Dies sind die wichtigsten Rahmenbedingungen dieser Projekte:
– Förderung i.H.v. 40% der Differenz der Anschaffungskosten E-Fahrzeug zu Verbrennungsmotor-Fahrzeug

Ihre Vorteile:
– Diese Fördermittel werden zu 100% in die Leasingkalkulation eingerechnet, so dass sich die Rate absenkt
– Vertragslaufzeit: Mindestens 24 Monate (längere Laufzeiten sind möglich)
– Konfiguration und Laufleistungen frei wählbar
– Es ist kein eigener Förderantrag zu stellen, die administrative Abwicklung übernehmen Ihr Händler und die zuständige Leasinggesellschaft

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

ZeroE – Einsatz von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugen im RideSharing

ZeroE – Einsatz von wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugen im RideSharing

Projektpartner: Toyota Deutschland GmbH, CleverShuttle GmbH

Projektbeschreibung: Die Freie und Hansestadt Hamburg fördert den Einsatz von 20 wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellen-Fahrzeugen beim Mobilitätsanbieter CleverShuttle. CleverShuttle ist als Ride-Sharing konzipiert, bei dem eine Tür-zu-Tür-Beförderung von Fahrgästen in emissionsfreien Fahrzeugen erfolgt, die allerdings durch das Zusammenlegen von Fahrgästen mit ähnlicher Route sehr effizient gebündelt wird. Hierdurch werden zum einen zu fahrende Kilometer und damit Belastung für das Hamburger Verkehrssystem gemindert und zum anderen diese Vorteile in den Kosten an die Fahrgäste weitergegeben. Geschäftsgebiet von CleverShuttle ist das Kerngebiet der Stadt, der Kunde gibt per App eine Start- und Zieladresse ein, legt die Anzahl der Fahrgäste fest und erhält darauf einen Fahrtenvorschlag inkl. Preis. Die Bezahlung der Fahrt ist ebenfalls über die App möglich.

Laufzeitbeginn: 01.09.2017

Laufzeitende: 31.08.2019